Hühnchen mit Säge

Frauenpower im Handwerk

Veröffentlicht am:

Autohaus Wolf in Vogtsburg-Schelingen feiert Jubiläum. Das Familienunternehmen schaut auf vier Jahrzehnte Firmengeschichte mit Höhen und Tiefen zurück. Wir waren am Kaiserstuhl und haben mit der Geschäftsführerin Anna Wolf (32) gesprochen. Sie gibt uns einen Einblick in das Familienunternehmen und erzählt von den Herausforderungen im Handwerk, gerade für sie als Frau, und spricht von ihren Ideen für die Zukunft in der Automobilbranche.

Quelle: Felix Groteloh

1981 gründeten Franz und Marlies Wolf in der Garage der Großeltern eine Werkstatt für Landmaschinen. Nach und nach kamen Reparaturen für Kraftfahrzeuge hinzu und irgendwann der Handel mit Autos. „Mein Papa war der Macher. Er war bodenständig, zielstrebig und hat einfach sehr gerne „gschafft“. Und meine Mama war immer an seiner Seite, hat ihn unterstützt und sich um Büro und Kundschaft gekümmert.“, erzählt Anna. Franz Wolf, Meister im Kfz- und Landmaschinenhandwerk ist 2019 verstorben. Anna Wolf, die jüngste von drei Töchtern tritt in seine Fußstapfen und führt den Familienbetrieb nach den Werten des Vaters fort: Qualität, Ehrlichkeit und Vertrauen.

Artwork Hühnchen mit Motorrad

„Für mich war klar, dass ich das was meine Eltern mit so viel Mut und Ehrgeiz die letzten Jahrzehnte aufgebaut haben, nicht einfach aufgeben oder abgeben will.“

Anna Wolf

Wir wollten wissen, wie der Alltag als Frau im Handwerk ist und wie der Start in die Selbständigkeit funktioniert hat. „Überraschend gut“ antwortet Anna. „Der Anfang war teilweise nicht ganz so einfach. Ich habe viel gearbeitet, viel ausprobiert und musste mich vor dem ein oder anderen beweisen. Es gab Zweifel, ob das Maidle das schafft. Wir haben zum Glück ein tolles Team und eine sehr treue Stammkundschaft. Das hat vieles einfacher gemacht.“

Anna Wolf hatte keine Zweifel, dass der Einstieg ins Familienbusiness und ins Handwerk das Richtige für sie ist. Seit 2020 ist sie im Vorstandsteam der Unternehmerfrauen im Handwerk in Freiburg. Fortbildung ist der Jungunternehmerin auch wichtig: Anna Wolf setzt auf ihr Studium als Wirtschaftsingenieurin noch einen Master im Fach Alternative Antriebe in der Fahrzeugtechnik als Fernstudium oben drauf, um up-todate zu bleiben.

„Mobilität verändert sich und die Zukunft bleibt spannend.

Anna Wolf
Artwork Papierflugzeug

Die Automobilindustrie zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen und steckt aktuell mitten in einer Umbruchphase. Der Umstieg vom Verbrenner- zum Elektromotor ist nicht einfach, ganz besonders im ländlichen Bereich. Nicht jeder Autofahrer kann und will von heute auf morgen umsteigen. „Unsere Kunden haben viele Zweifel – und dies auch zu Recht. Trotzdem finde ich es wichtig, offen zu sein für Neues.“ sagt Anna. Auto Wolf bietet aktuell zwei Elektrofahrzeuge für Probefahrten an: den ID.3 und ID.4 von Volkswagen sowie verschiedene Hybridfahrzeuge.

Mehr aus dieser Kategorie