Hühnchen mit Limonade GinArtwork Flasche

PAPPERLAPÛPP macht gute Laune

Veröffentlicht am:

PAPPERLAPÛPP, dieses einzigartige Erfrischungsgetränk ist nun schon seit einiger Zeit mein treuer Begleiter, wenn es ums „Durstlöschen“ geht. Nun gibt es neben der „Ursprungs-Sorte“ Jasmin-Grüntee-Zitrone auch noch eine zweite Variante: Eukalyptus-Pfefferminz. Die durfte ich nun zum ersten Mal bei meiner Schnabulierprobierzeit kosten.

Und wie ihr wisst, verbinde ich meine Schnabulierzeit gerne mit anderen Dingen, die ich mag. In diesem Fall habe ich meine persönliche Yogasession abgehalten und dabei völlig entspannt PAPPERLAPÛPP geschlürft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Fazit? Ich muss mich zum Glück nicht entscheiden, welche Sorte ich lieber mag. Ich finde sie beide sehr lecker – und vor allem so unterschiedlich, dass ich zwischen ihnen nach Lust und Laune switchen kann und dabei zwei ganz unterschiedliche Geschmackserlebnisse habe.

Jasmin-Grüntee-Zitrone ist eine Spur süßer, hat aber dennoch nur 2,5g Zucker auf 100ml. Ich gebe zu: Ich mische es auch gerne mit Gin.

Das neue Eukalyptus-Pfefferminz PAPPERLAPÛPP kommt mit noch weniger Zucker aus: 0,5g Zucker pro 100ml. Das macht es für mich definitiv zu meinem optimalen Yogabegleiter und es schmeckt einfach supergut.

Ganz nebenbei ist PAPPERLAPÛPP auch noch bio, vegan und glutenfrei. Perfekt!

Wo ihr PAPPERLAPÛPP bekommt, erfahrt ihr auf ihrer Website. Dort gibt es auch einen online-Shop.

Wie es zum Markennamen PAPPERLAPÛPP kam und, was der Firmengründer Angelo Baronetti zur Gründung seiner Firma bewegt hat, erfahrt ihr in diesen Beitrag.

In diesem Sinne: Trinkt PAPPERLAPÛPP! Namaste!

Mehr aus dieser Kategorie